Dresdner interkulturell

Seit Juli 2016 haben wir die Angebote der DRESDNER59 mit dem Projekt “Willkommenskultur leben” um integrative Angebote ergänzt.

Im Mai 2017 freuten wir uns über eine weitere Förderung der Sächsischen Aufbaubank und der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsen, die ein Fortführen der interkulturellen Arbeit möglich machte. Im Projekt “(Ein-)Leben in Leipzig” widmeten wir uns hauptsächlich Kindern und Frauen mit Flucht- oder Migrationserfahrung.

Seit Mai 2018 wird das jahresübergreifende Projekt “Zusammen leben in Leipzig” ebenfalls durch die Sächsische Aufbaubank sowie die Ev.-Luth. Landeskirche Sachsen gefördert, was uns auch im Jahr 2019 und 2020 ermöglichte, interkulturelle Arbeit im Stadtteilprojekt weiter voran zu treiben.

Im Frühjahr 2019 konnte mit zusätzlicher freundlicher Unterstützung des Kulturamtes Sachsen der Beginn des Nachbarschaftstheaterprojektes “Generationen in Austausch” realisiert werden, welches zum Ziel hat, Alt – sowie Neu-Leipziger*innen in Austausch mit Senioren zu bringen und aus gewonnenem Material ein Theaterstück zu kreieren.

Im (Corona)Jahr 2020 begegneten wir unseren neuen und alten Nachbarn beim Interkulturellen Frühstück für Frauen, Sprachcaé, Yoga, einem arabischen Tanzkurs, bei Kreativkursen, einem Filmabend, mehreren Workshops und anderen offenen Angeboten. Im Frühjahr sowie Herbst fand das Familienatelier statt, bei dem Eltern gemeinsam mit ihren Kindern künstlerisch aktiv werden können. Weitere Kreativangebote für Kinder und Erwachsene wurden über das ganze Jahr organisiert.

Theoretische Kenntnisse der deutschen Sprache konnten und können derzeit bei einzelnen niedrigschwelligen Deutschkursen oder der Deutsch-Nachhilfe für Erwachsene und Kinder (online) gefestigt werden.
Im Sprachcafé kann Erlerntes auf Konversationsbasis praktisch angewendet werden.

Aktuell freuen wir uns, verschiedene Neu-Leipziger*innen bei der Schaffung eigener Begegnungsräume, wie beispielsweise dem Arabischkurs, Ukrainischkurs, oder dem Yoga für Frauen zu unterstützen.

Selbstverständlich sind alle Neu – und Alt – Leipziger*innen bei jeglichen regulären- sowie Einzelveranstaltungen herzlich willkommen!

Niedrigschwellige Beratung mit Verweis an die zuständigen Stellen in Reudnitz und Leipzig bietet die Projektkoordinatorin.

Helena Teufel
Zusammenleben.dresdner59@gmail.com
0163/2583622

gefördert durch:

Diese Maßnahme wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes im Rahmen des Landesprogrammes Integrative Maßnahmen sowie gefördert durch die Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsens.

YouTube video