Workshop: Antimuslimischer Rassismus & Genderkonstruktionen

Hier eine kleine Nachricht aus unserer Sommerpause – wir würden euch gerne schon mal auf einen unserer Programmpunkte im Herbst aufmerksam machen. Save the Date  😉

Am 27.09.2019 wird in Kooperation mit „Vaterzeit im Ramadan“ und dem „Verband binationaler Familien u. Partnerschaften e.V. im Stadtteilprojekt ein Workshop zum Thema „Antimuslimischer Rassismus und Geschlechterkonstruktionen in Deutschland“ stattfinden. Dieser Workshop ist ein Angebot für Ehrenamtliche, Hauptamtliche und alle Interessierten. Wir laden euch herzlich ein, daran teilzunehmen!

Hierum geht es:

Datum: 27.09.2019; 09:30-16:45 Uhr

Um Anmeldung wird gebeten, die Teilnehmendenzahl ist begrenzt. Bitte Namen und (falls vorhanden) Institution/Organisation angeben!

Anmeldung unter:
zusammenleben.dresdner59@gmail.com oder 0163/2583622

Anmeldeschluss: 20.09.2019

In Kooperation mit Vaterzeit im Ramadan & Verband binationaler Familien u. Partnerschaften e.V.

Beschreibung:

In Deutschland ist derzeit ein zunehmender antimuslimischer Rassismus wahrnehmbar, in dem muslimisch markierte Menschen ganz unabhängig von ihrer Nationalität oder tatsächlichen Religionszugehörigkeit pauschal als einer „anderen Kultur“ angehörig konstruiert und mit bestimmten Mentalitäten in Verbindung gebracht werden.

Die Weiterbildung „Antimuslimischer Rassismus und Geschlechterkonstruktionen in Deutschland“ beschäftigt sich vor diesem Hintergrund mit historischen und gegenwärtigen Entwicklungen des antimuslimischen Rassismus und seiner sozialen und politischen Effekte.
Sie nimmt die Mechanismen und historischen Hintergründe der Stereotypisierung besonders von muslimisch markierten Männern in den Blick.
Was genau mit „Rassismus“ hier gemeint ist, und warum der Begriff weit über eine Bezeichnung für rechtsradikale Personen hinausgeht, wird ebenfalls im Workshop erläutert werden.

Ziel des Workshop ist es, die Funktionsweise von antimuslimischem Rassismus besser zu verstehen, gelernte Denk-, Fühl- und Verhaltensweisen in Interaktionssituationen mit als muslimisch markierten Männern zu reflektieren und Möglichkeiten diskriminierungskritischen Handelns zur Diskussion zu stellen.

Verpflegungsbeitrag: 6€

Veranstaltungsort: Stadtteilprojekt Dresdner59

Facebooklink:

https://www.facebook.com/events/350750009152322/